Jan und Sarah-Thailand 2013

 
24Februar
2013

Ayutthaya

heute morgen ging es schon sehr frueh mit dem minibus nach ayutthaya, ehemals hauptstadt des siamesischen koenigreichs ayutthaya.
der fahrer brachte uns von tempelruine, zu tempelruine, wo fuer uns genuegend zeit war alles zu besichtigen und fotos zu machen. sehr beeindruckend!!!! ein buddha groesser als der andere-wahnsinn.
die beindruckenden und wunderschoenen bilder sprechen doch mehr als tausend worte-also lasst euch ueberraschen.

morgen verbingen wir dann unseren letzten tag ganz ruhig am pool und im trubel von der koah sarn road!und dann treten wir leider den heimflug am dienstag morgen an=(

liebe gruesslis,

jan und sarah

ps-der verrueckte jan kann es ja auch einfach nicht sein lassen!!!!!! 

23Februar
2013

Bangkok

Huhu!!!!
nachdem wir mitten in der nacht (3uhr) von unserem hotel den marsch zum bahnhof angetreten sind, war uns noch nicht klar, dass unser zug ganze 2 std verspaetung haben wird und man natuerlich hier auch keinerlei informationen bekommt, geschweige denn ueberhaupt jmd mal mit einem redet. so verbrachten wir 3 also jan,sarah und ein hund am bahnhof. in unserem momentanen sparwahn buchten wir dann die 3 klasse, ohne zu wissen, was uns da erwarten wuerde. GESTANK;DRECK;mega wenig PLATZ;jede menge einheimische,die uns anschauten,als waeren wir vom anderen planeten und etliche verkaeufer,welche alle 2 minuten die stinkefrucht verkaufen wollten. Nach ca 1/2 std hatten wir uns dran gewoehnt, machten uns es "gemuetlich" und freuten uns dann aber trotzdem,als wir nach 4 stunden aussteigen konnten. dann ging es mit der skytrain in unser schoenes hotel und dort angekommen als erstes in den pool!!!!Nach einer kurzen ruhepause und schwimmeinlage, ging es dann ins mbk(riesen shopping-mall). WOW-aber sehr voll und irrgartenmaessig(also beim ersten besuch). den rest des abends verbrachten wir auf der koah sarn road mit bier und bummelei.

Gestern sind wir dann zum koenigspalast gefahren und haben natuerlich nicht aus fehlern gelernt und uns einreden lassen, der tempel waere geschlossen=). naja gegen fruehen nachmittag sind wir ihn dann aber besuchen gegangen und aktives sightseeing betrieben.wunderschoen!!!spaeter ging es dann wieder mal auf einen markt-diesmal aber was besonderes-der groesste thailands und somit verfielen wir doch in einen kleinen/grossen shoppingwahn.

Und sonntag steht dann ayutthaya an!!

bis dahin-viel spass im schnee???!!!

Jan und Sarah

22Februar
2013

Goodbye unser heissgeliebter Strand =( -Cha Am-(in der "NAEHE" von Hua Hin)

Die Busfahrt nach Hua Hin, verlief wie erwartet. Sarah traeumte vor sich hin und Jan beobachtete, neben ein paar Schlummereinheiten und ein paar Spielen auf dem I-Pod das wilde und kuriose Treiben auf Thailands Strassen.Was man hier zu sehen bekommt, kann echt witzig sein. Vollgeproppte Minibusse in denen die Menschen bis unter das Dach gestappelt sind, Pick ups mit 3Meter hochbeladenen Flaechen, uebertrieben und extrem haesslich getunete Autos und LKWs mit rosa Rueckleuchten, gruenen Nummernschildbeleuchtungen, buntblinkenden Lichter in jeder Form und Farbe sowie Spoiler in jeder Groesse und und und. Nach 10 Stunden sind wir dann endlich in Hua Hin angekommen-man muss erwaehnen, dass es 4Uhr morgens war- merkten wir dann, dass unser gebuchtes Hostel "NUR" 30km entfernt war. Klasse!!!!! Als wir erst vestanden, dass es nur 3 km sein sollten, wollten wir natuerlich laufen, bis uns dann ein-naja,sagen wir mal, sehr,sehr, sehr aufdringlicher Rollerfahrer immerzu folgte und uns fahren wollte. Nach einer halben Stunde stimmten wir dann doch zu und es ging samt dem ganzen Gepaeck zu 3 auf einen Roller in Richtung Cha Am. Nach ca 5 Kilometern bekam Jan dann durch seinen schweren Rucksack und die mehr als unbequeme Sitzposition am Ende des Rollers einen mega Krampf in der Huefte-so war hier die Fahrt, nach wie bereits erwaehnt nur 5km, irgendwo im Nichts beendet. Natuerlich mussten wir den vollen Fahrpreis nach langer Diskussion trotzdem zahlen. Also Nach 2 "gemuetlichen" Stunden an der Tankstelle, 2 verpassten Bussen und einem angerufenem Taxi, was nicht kam, erreichten wir dann endlich um 7 Uhr Cha Am. Der Weg zum Hostel war dann nur noch ein kurzer Marsch. Halb 9 konnten wir dann unser Zimmer beziehen und duschen.Pooh-geschafft!! Nach einem leckeren Fruehstueck ging es dann an den nur 200Meter entfernten Strand. Die Stadt war uns sofort symphatisch-viele Einheimische, wenig Touristen und alles recht guenstig. Am Nachmittag haben wir uns dann mit ausgeliehenen Fahrraedern auf den Weg zu einem Nachtmarkt gemachten. Am 2 Tag fuhren wir mit unseren Raedern durch die Gegend und erkundeten alles in weiterer Umgebung.

Nun sind wir muede aber alle Details zu unserer ueberaus witzigen Fahrt nach Bangkok gibt es morgen.

Guts Naechtle,

Jan und Sarah

19Februar
2013

Die Golfküste hat uns wieder :)- Von Phuket Town nach Hua Hin-

Gestern war nun endlich Jan's großer Tag. Juhu:-) Zum Geburtstag gab es für das Geburtstagskind eine richtig richtig schöne Bootstour. Nach einem sehr leckeren Frühstück wurden wir um 9 Uhr von einem Minnibus abgeholt und zu einem ca. eine Stunde entfernten Pier gebracht. Von dort aus ging es dann als erstes zu der Phang Nga Insel. Sie wird auch als James Bond Insel bezeichnet, weil ein Teil vom Film -Der Mann mit dem goldenen Colt-dort gedreht wurde. Eine sehr kleine aber wunderschöne Insel mit einem gigantischen Felsen der mitten im Wasser steht. Nach einer Stunde Sightseeing ging es mit einem kleinen Longtailboot wieder zurück auf unser Hauptboot. Dort angekommen, gab es dann leckeres Mittagsbuffet. Nach dem Essen ging es dann weiter nach Hong Island. Hier wurde nun vom Boot aus ins Wasser gesprungen und ein bisschen geschwommen (nein Sari du wirst von unten nich aufgefressen:-)). Danach ging es mit kleinen Kanus durch eine Wasserhöhle ins Innere der Insel. Wow- eine gigantische Wasserlichtung mit Felsen die aussahen wie Elefanten, Piranhas und Bananen. Auf dem Boot zurück ging es weiter zu einer anderen Insel. Dort angekommen, stiegen wir wieder in die Kanus und mit Stirnlampe auf dem Kopf fuhren wir durch eine stockdunkle Höhle. Im Inneren der Insel erschlug uns wieder der Anblick. Das Wasser war so flach das wir zwischen den halb im Wasser stehenden Bäumen umherlaufen und Bilder machen konnten. Nur die da lebenden Affen haben sich leider nicht gezeigt. Aber die Mangroven waren ein echtes Highlight. Zurück auf dem Boot wurde noch einmal geplanscht und dann ging es mit Früchten und einer überaus witzigen Ladyboyshow zurück zum Pier. Ein kleiner Privattanz fürs Geburtstagskind(vom Ladyboy) war auch noch drin:) Am Hostel zurück, wurde sich schnell geduscht und fertig gemacht. Im Anschluss sind wir dann schön, sehr scharf aber lecker essen gegangen. Einfach ein Wundervoller Geburtstag :-) In diesem Sinne auch danke für die lieben Glückwünsche sobald ich Zeit finde werde ich natürlich Antworten.
Heute morgen war dann leider die Zeit zu knapp um noch einmal zum Strand zu fahren. Also ab in ein Luxushotel ein paar Bath auf den Tresen gelegt und los gehts an den Pool. Nach dem Sonnen und Baden gab es noch ein lecker Mittagessen. Danach ging es zum großen Busterminal, von wo aus unser Bus zur nördlichen Golfküste, nach Hua Hin, abfuhr. Natürlich entschieden wir uns wieder, aus Kostengründen mit dem öffentlichen Bus zu fahren. Nach ein bisschen Stress und ein wenig von A nach B Gerenne, bekamen wir einen Bus und kamen gut am Busterminal an. Nun sitzen wir im Bus mit viel Beinfreiheit und warten auf die Abfahrt. Bis zum nächsten Blog aus Hua Hin.

Liebste Grüße nach Deutschland

Sarah &Jan

17Februar
2013

Phuket Town!

Auf der ersten Erkundung, am ersten Abend in Phuket Town, holte uns der Flip-Flop-Teufel wieder ein. Nicht nur das es hier viel viel schönere gibt, nein sie sind auch alle viel viel günstiger. Gestern, also am 2 Tag in Phuket war das Ziel der Strand von Patong. Die günstigste Möglichkeit waren die öffentlichen Busse. Aber die Suche nach einem Fahrplan oder Abfahrtzeiten in irgendeiner Weise war erfolglos. Die Devise in Thailand: irgendwo auf der Busstrecke an die Straße stellen und warten. Irgendwann kommt einer vorbei und nimmt dich mit. Bei uns klappte es, zu unserer Freude, direkt auf anhieb. Der Bus war nicht mehr in der besten Verfassung aber im Gegensatz zu manch anderen noch gut erhalten :-) Die Fahrt war spannender als erwartet. Der Bus quälte sich mit 10 km/h die steilen Berge hoch und drohte jeden Moment den Geist auf zu geben. Ein Lärm wie bei Tempo 200 und ein Geruch wie in einer Plastikverbrennungsanlage. Von dem Spektakel bekam Sari jedoch dank des Kinderwagensyndrom's (kaum wackelt's gehen die Augen zu) nichts mit. Nach einer dreiviertel Stunde am Strand angekommen erwartete uns ein sehr überfüllter aber dennoch recht schöner Strand. Egal, erstmal planschen und relaxen. Neben uns saß eine Gruppe Schweizer, als uns dann ein komischer sehr ekliger Geruch erreichte, war für uns alles klar. Das muss die Stinkefrucht sein und ja- Volltreffer- wir hatten recht Nein das ist kein Scherz, die gibt es wirklich und die Frucht ist in den meisten Hotels sogar verboten. Als wir gefragt wurden, ob wir mal probieren möchten, zögerten wir kurz aber trauten uns dann doch. Der Geschmack ist gar nicht so sehr schlimm aber auch nicht wirklich lecker. Schmeckt ein bisschen muffig mit einem Hauch von Zwiebel. Aber der Geruch ist echt ekelhaft und bleibt ewig im Mund. Das Ziel für den Abend war der sehr bekannte Wochenendmarkt. Unser Busglück vom Vormittag wiederholte sich leider nicht. Also ab ins Tuck-Tuck und ab zum Markt. Der Markt ist echt riesig und sehr cool. Man bekommt einfach alles-Halt nicht alles. Alles außer Sonnencreme. Dies und das eingekauft (natürlich gab es auch was schönes für meinen Geburtstag -freu, freu, freu - ), lecker gegessen und für das Hostel ein paar Früchte mitgenommen und auf den Heimweg gemacht. Aber wie kommen wir jetzt nach Hause? Tuck-Tuck? Keins da. Bus? Bekanntes Problem. Taxi? Zu Teuer. Hmm. Aber wir fanden ein netten Thailänder der uns zu zweit (also mit ihm zu dritt) für ein paar Bath auf dem Roller nach Hause fuhr. Zu dritt auf nen Roller ist in Deutschland recht unnormal. Hier wohl nicht. Uns überholte ein ganzer Familienausflug auf einem Roller. Zwei Erwachsene und zwei Kinder. Mit dem Erlebnis und nem leckeren Bier ging dann auch der 2 Tag in Phuket zu Ende.

Bis zum nächsten mal.

Sarah &Jan
16Februar
2013

Die Trauminsel Koh Phi Phi

Wow was für eine Insel. Vorgestern auf Koh Phi Phi angekommen erwartete uns ein völlig überfüllter Pier aber auch ein netter Thai mit einem kleinen Wagen, welcher uns zu unserem Hostel (Bungalowresort) brachte. Dort angekommen waren die ersten Aktionen: Trinken und Schwimmen. Um 14 Uhr, also nach 2,5 Stunden konnten wir dann endlich unsern Bungalow beziehen. Nicht gerade die komfortabelste Unterkunft aber trotzdem echt schön und mit hammer Blick. Vom Planschen im Pool erholt, war unser nächster Stop der Strand. Oha wie geil (die ersten Worte am Strand). Schwimmen, Schnorcheln, Fruchtshaks trinken und Sonnen war alles was wir jetzt wollten. Alles in die Tat umgesetzt und den ganzen Nachmittag gegammelt :-). Im Anschluss an den Strand ging es auf einen Thai-Markt auf dem wir erstmal lecker speisten. Die Konsistens der Nudeln war zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber trotzdem war das Essen ein echter Gaumenschmaus. Am Hostel angekommen noch ein kurzes Bad im Pool genommen, geduscht und umgezogen und dann ging es auch schon wieder los in die sehr kleine aber total schöne "Stadt". Unzählige Bars und Restaurants gepaart mit vielen kleinen Shops prägten das Stadtbild. Wir entschlossen uns die örtliche Reggaebar auf zu suchen. Die Getränke des Abends waren Cocktails und Bier. Ab 21:30 Uhr konnten sich mutige Urlauber gegenseitig im Ring nach Thaiboxregeln vermöbeln. Ich (Jan) war zwar nicht im Ring aber vll war auch einfach kein passender Gegner für mich dabei. :)Nach der Boxparty zog es uns an den Strand. Mehrere riesen Bars lockten mit mega Feuerschow mit vielen riskanten Aktionen für die Zuschauer. Unteranderem konnten die besoffenen Zuschschauer durch einen brennenden Reifen springen, wozu auch Jan gehörte nach nem weiteren Cocktail und nem Bier machten wir uns auf den Weg in unseren Bungalow - gute Nacht -. Gestern hieß es dann erstmal ausschlafen und dann in Ruhe Frühstücken. Der Morgen begann mit viel Regen, welcher sich aber noch vor Mittag in wundervollen Sonnenschein verwandelte. Also ab zum Strand und die selbe Prozedur vom Vortag durchführen. Der Abend verlief mit Bierchen und Frühlingsrollen am Strand. Heute Morgen sind wir dann schon früh, mit Wandersachen bewaffnet, direkt nach dem Frühstück aufgebrochen. Das Ziel waren mehrere Aussichtspunkte und ein kleiner verlassener Strand im Jungel. Die Aussicht einfach unglaublich, der Strand einfach schön und der Weg einfach heftig. Es war so heiß und ging nur nur nur nur den Berg hoch. Aber es hat sich gelohnt. Nach 13 km wieder am Hostel angekommen war nur noch ein kurzes Bad im Pool drin. Um 14:30 ging es dann mit der Fähre los nach Phuket Town. Fazit: Die Insel ist wunder schön, sehr klein und ein echter Traum. Leider denkt das wohl jeder denn die Insel war völlig überfüllt.

Bis zum nächsten mal.

Jan und Sarah

P.S. Eine wichtige Eilmeldung gibt es noch (Wurde zuvor vergessen): nachdem Sarahs ach so schönen und extra für den Urlaub gekauften Flip-Flops auf Koh Samui am Strand geklaut wurden, wurden sofort 2neue Paare (wie bei Frauen üblich, war das erste ein FEHLKAUF - Kennen wir Männer sowas?) gekauft. Doch meinste wir sind den Flip-Flop-Teufel los? Ne, denn das schönere Paar hat auf Koh Phi Phi den Geist aufgegeben.

Und denkt dran ICH hab übermorgen Geburtstag :-)
14Februar
2013

Willkommen Andamanensee-Die Insel haben uns wieder-Von Krabi nach Kho Phi Phi-

Die Gestrige Busfahrt nach Krabi entwickelte sich noch zu einer echten Nervensache. Nicht nur das wir an einer völlig falsche Stelle in Krabi aus dem Bus mussten sondern auch die Tatsache das nach einem strammen Fußmarsch durch die Stadt im Hostel keiner wußte das wir eigentlich abgeholt werden sollten. Das schlimme war allerdings, dass die SO NETTE Dame im Bus bei unserem Hostel angerufen hat und uns versichert hat, dass wir abgeholt werden und wir über sie unser Hostel auf Koh Phi Phi gebucht haben ( ja ja ich weiß: buche nie nie nie etwas im Bus. Bla bla bla). Jetzt waren wir uns natürlich echt unsicher ob wir überhaupt ein Hostel auf der Insel haben und ob sich nicht die ach so nette Thai-Frau mit unserer 800 Bath Anzahlung einen Fetten macht und über uns dumme Touris lacht. Doch es gibt noch nette Menschen :-) Die Dame in unserem Hostel in Krabi hat sofort auf Koh Phi Phi angerufen und gefragt, ob es eine Reservierung für uns gibt. JA wir haben Glück. :) Nach dem Schreck haben wir uns erstmal Krabi angeschaut (als wären wir nicht schon einmal durch die Stadt gewandert). Eine echt schöne Kleinstadt mit vielen Läden. Die Stadt liegt direkt an einem großen Fluss mit Mangrovenwäldern und es gibt einen langen Pier mit Blick auf verschiedene Inseln. Leider ist Krabi Town an keinem Strand gelegen. Aber wir sind ja auch nicht nur zum Planschen hier, wir wollen ja auch ein bisschen was sehen und zum Schwimmen geht es ja heute auf die Insel. Abends waren wir dann noch auf dem Nightmarket, welcher anders als erwartet ein reiner Essensmarkt war. Nach ein bisschen Bummeln über den Markt, gab es dann noch leckeres Thaiessen und einen Fruchtshake. Jetzt sitzen wir nach einer kurzen Fahrt, mit drei Ladyboys , im Taxi auf dem kleinen Boot, welches uns zu unserem nächsten Ziel bringen soll - Koh Phi Phi- wir freuen uns schon riesig auf den Strand, den Pool und die Sonne und hoffen auf eine echte Trauminsel.

Macht's gut wir machens Besser.

Cheers Sarah & Jan
11Februar
2013

Auf Auf-aufs Festland-Goodbye Golfküste - von Koh Samui nach Krabi

Vorgestern sind wir gegen Mittag auf Koh Samui angekommen und haben erstmal den Nachmittag am Strand verbracht. Die Wellen waren zwar gigantisch, nur leider konnten wir nicht schwimmen gehen sondern nur am Rand in den Wellen planschen - Hmm so langsam will ich aber auch mal wieder Schnorcheln und gucken was unsere Freunde die Fische so machen-. Abends haben wir dann Chaweng (die belebteste und partyreichste Stadt der Insel) erkundet. Die Stadt bzw die ganze Insel ist unheimlich touristisch aber natürlich auch wunderschön. Eine elendig lange Einkaufsstraße mit vielen kleinen Souvenir- Essens- und Klamottenständen, großen Bars sowie Boutiquen in jeder Preisklasse. Gestern sind wir dann mit dem Roller einmal um die ganze Insel gebrettert. Dabei waren wir  an vielen verschiedenen schönen Stellen der Insel, welche neben Wasserfällen und Stränden auch Budistische Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte waren. Wir haben uns nur leider ein paar mal verfahren und somit ein paarschöne Stellen nicht sehen können. Den Abend haben wir dann auf einer riesigen Reggae-Party mit Feuerwerk und auf einem Nachtmarkt verbracht. Heute Morgen ging es schon um 6 mit dem Minivan los. Erst zum Pier von wo es dann mit einer großen Autofähre zum Festland nach Suratthani ging. Von dort sind wir dann mit dem Bus zu einer kleinen Busstation gefahren, von wo unser Bus nach Krabi gehen sollte. Aber denkste -kein Bus! Somit wurden wir mit 10 Leute (natürlich noch plus den Fahrer) mit allem Gepäck auf der Ladefläche eines Pickup's zu einer anderen Busstation gefahren, von wo dann auch endlich unser Bus fuhr. Nun sitzen wir im Bus in Richtung Krabi-Town. Sarah sitzt neben mir mit dem Reiseführer in der Hand und ist am pennen. Heute Abend wollen wir Krabi erkunden und morgen wieder Richtung Strand. Die nächste Insel - Koh Phi Phi- (ich hoffe Trauminsel) wartet auf uns. Bis dahin haltet euch tapfer im kalten Deutschland. Wir denken am Strand an euch :-)  Sarah & Jan

11Februar
2013

Das Paradies hat einen weiteren Namen-Koh Phangan

Vorgestern  starten wir unsere Rollertour über Koh Tao. Auf die ersten Straßen, welche man in Deutschland mit einer Schotterpiste beschreiben kann, folgten Wege, die in keiner Weise einer Straße ähnelten. Sand, Schlaglöcher, Steine und Abhänge beschreien es sehr gut. So steil, dass teilweise einer hinterher laufen musste, weil der Roller uns nicht zu zweit tragen konnte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten erreichten wir einen wirklichen Traumstrand, an dem wir dann den halben Tag verbrachten. Am Ende unserer Tour wollten wir noch ein wenig die andere Seite der Insel erkunden aber daraus wurde dann leider nicht mehr sehr viel. PLATTER REIFEN!!! Naja aus Frust wurde dann einfach ein Schnorchel und nen leckerer Fruchtshake gekauft und am Nachmittag sind wir dann nach einer lustigen Bootsfahrt auf Koh Phangan angekommen. Nach einer kurzen Fahrt auf der Ladefläche eines Pickup's erreichten wir dann endlich unser Resort. Schnell bezogen wir unser sich noch in der Bauphase befindenen Bungalows. Wir mieteten uns direkt einen Roller und fuhren in die nächste Stadt(natürlich im Dunkeln und ohne Rücklicht). Beim Mieten des Rollers wurden wir darauf hingewiesen, dass auf der gesamten Insel ein Helmpflicht besteht und für das Nichttragen eine Strafe von 300Baht ansteht. Auf der ersten Fahrt merkten wir dann aber sofort, dass wir die einzigen Deppen waren, die einen Helm trugen, der dazu noch viel zu groß und potten hässlichen war :) Nach der Tour nahmen wir uns noch Bier mit ins Resort und setzten uns gemütlich vor unsern Bungslow. Am nächsten Morgen starteten wir schon früh mit dem Roller um möglichst viel von der Insel zu sehen. Der erste stop war nach langem suchen ein kleiner National Park mit Elefantenreiten mitten im Jungle. Auf eigene Faust kämpften wir uns bei gefühlten 100 Grad die kleinen Wege zu verschiedenen wundervollen Wasserfällen und einem Aussichtspunkt, von dem man den Regenwald und einen grossteil der Insel von oben sehen konnte, den Berg durch den Wald hoch. (Mega warm und anstrengend aber der Hammer). Als wir nach 2 Stunden Trekking wieder beim Roller ankamen war mein (Jan) shirt nicht mehr hell sondern dunkel Blau. Als nächstes hielten wir in Seefood Village und aßen in einem kleinen Restaurant original Thaifood zum Mittag. Danach fuhren wir zu einem weiteren Wasserfall bis es dann endlich nach einer Berg- rauf -Berg -runter -Fahrt zum Strand ging.  Ein himmlischer Strand mit weißem Sand, türkises Wasser und einem wundervollen Panorama (Sarahs neue Liblingsbeschaftigung: Panoramabilder machen). Nach dem Erkunden der Unterwasserwelt mit dem Schnorchel und einigen Planscheinheiten ging es weiter in die Hauptstadt Thong Sala(Shops, Shops und nochmal Shops). Den Abend haben wir ganz ruhig verbracht bei nem Bierchen am Strand. Heute geht es dann gegen Mittag nach Koh Samui.  Bis zum nächsten Blog, Jan und Sarah

08Februar
2013

Wir sind im Paradies Teil 1 angekommen - Koh Tao

Nach einer 6stuendigen busfahrt mit anschliessendem viehtransport :) sind wir dann mit dem boot von chumphon auf koh tao gelandet. die insel ist wirklich traumhaft. haben heute den ganzen tag am strand verbracht und so langsam zeigt sich die urlaubsbraeune:)

 

morgen wird dann die insel mit dem roller erkundet und dann geht es nachmittags nach koh phangan.

 

ab morgen laden wir auch mal nen paar bilder hoch-zum neidisch werden.hihi

 

tschuessiiii



20130209-083654.jpg

07Februar
2013

one night in Bangkok :)

Nach gefuehlten 203 Stunden kamen wir dann gestern endlich in Bangkok an. Mega warm-mega GEIL!!!! Unser Taxifahrer war natuerlich erste Sahne. Hatte keinen Plan wo er hin musste, kein Plan von Englisch und versuchte auch noch WEAHREND der Fahrt mit seiner Lupe unsere Buchungsbestaetigung zu lesen. Im Hostel angekommen staunten wir das wir natuerlich doch kein Einzelzimmer hatten, denn Kakerlake 1, 2 und 3 begruessten uns ganz freundlich vom Bett aus. Auf den Schreck waren wir direkt an der Bar nen Bierchen schluerfen und im Pool planschen. Danach haben wir noch kurz das Nachtleben BKs erkundet und da kam schon der naechste Schreck-beim gemuetlichen Nudelessen, wurde direkt jmd neben uns von einer Ratte gebissen ABER die Nudeln waren lecker.

So jetzt haben wir ausgecheckt, waren schon fruehstuecken und im pool. die hostels fuer die naechsten tage sind gebucht nun muessen wir nur noch nach koh tao, koh pangan, koh samui kommen-Heute abend gehts loooooos=) ab in den sueden! jetzt kaufen wir uns einen bikini, gehen essen, erkunden BK und tschuess

viel spass im verschneiten, kalten, nassen aber kakerlakenfreien deutschland.

Sarah und Jan

04Februar
2013

Morgen geht es endlich los

04.02.2013: Die Sachen sind bis auf ein paar kleine Dinge fertig gepackt und das Hostel für die erste Nacht ist gebucht. Morgen um 11:44 geht unser Zug nach Düsseldorf. Von dort aus fliegen wir dann um 21:00 Uhr nach Bangkok. Wir freuen uns schon riesig auf unseren Trip und hoffen, dass wir viel erleben und oft Zeit finden, um euch mit einem Blogeintrag auf dem Laufenen zu halten. Sarah und Jan